19

Spechtabwehr selbstgemacht in München fotodokumentiert von DER SPECHTFRITZE

Clever und Smart

Um einen Specht zu vertreiben ist in jedem Fall Kreativität gefordert. Eine Spechtabwehr mit Luftballongirlanden? Warum nicht? Ist bunt und bewegt sich im Wind. Der Ansatz ist schon mal nicht verkehrt.. Die Spechtabwehrvariante mit den Aluminiumstreifen, wie im zweiten Bild erkennbar, ist eine gängige Methode mit den vorhandenen Mitteln im Haushalt einen Spechtschreck zu basteln. Allerdings ist die Höhe in der diese Spechtabwehr angebracht wurde bemerkenswert. Stolze 8 Meter wurden hier mit einer Leiter überwunden, um den Specht zu vergrämen. Leider hat auch dieser volle Körpereinsatz nicht zu dem erwünschten Erfolg geführt. Der Specht lies sich davon leider nur unzureichend beeindrucken. DER SPECHTFRITZE wurde auch hier zu Hilfe gerufen.