boxed
border
http://spechtfritze.de/files/themes/smartbox-installable/
http://spechtfritze.de/
#e63f18
style3
D
23
Dez

 

… dem Menschen juckt´s im Trommelfell!

Man stelle sich vor wie sich das in dem dahinter liegenden Schlafzimmer erst anhört!
Und da die Spechte ihr Werk sehr gerne in den allerfrühesten Morgenstunden verrichten haben die Bewohner auch gleich einen guten Start in den Tag. Und es erspart das nervige Gepiepse vom Wecker!
DER SPECHTFRITZE war auch hier zur Stelle um den Specht davon zu überzeugen, dass er sich doch einen der vielen, vielen Bäume vor diesem Haus aussuchen könnte und dieser sich bei seinen Hacktiraden doch bitte wenigstens an die in der Hausordnung vorgeschriebenen Ruhezeiten halten möge.
Nach einigem Hin- und Her hatte der Specht dann doch ein Einsehen und zeigte sich kompromissbereit.
Bei wiederholten Ruhestörungen und Vandalismus wie in diesem Fall ging die Hausverwaltungen jedoch auf Nummer sicher und lies die Gebäudekante mit einem Schnursystem zur Spechtabwehr ausstatten um weitere Übergriffe zu verhindern:

schnursystem-video

Die Ruhe kehrte wieder ein. Die Bewohner kehrten vom Gästezimmer in ihr Schlafzimmer zurück. Der Specht kehrte um. Und DER SPECHTFRITZE kehrt zamm.

07
Aug

IMG_5423

Leider ein immer wieder auftretendes Problem: Die Spechte hacken an den meist aus Gips bestehenden Gesimsen im Traufbereich herum. Klingt schön hohl. Leichtes Material – da lassen sich prima Höhlen anlegen. Aufgrund der Geometrie ist es dann auch nicht immer einfach diese Stellen am Gebäude zu schützen. Taubenspikes sind dabei das letzte Mittel der Wahl aber manchmal unvermeidbar. Wird vielleicht keinen Red Dot Design Award gewinnen; dafür ist es funktionell und von unten sieht man die Spikes kaum. Und glauben Sie uns: Bei ausreichend Spechtleidensdruck möchte man die Tierchen irgendwann einfach nur loswerden. Hat man dann irgendwann wieder Luft kann man sich auch wieder um´s Design kümmern… form follows function.

07
Aug

IMG_5937

.. wenn man das Spechtproblem nicht rechtzeitig ernst nimmt.
Sie können sich nicht vorstellen wie die Ecke hier vorher ausgesehen hat. Und dann kommt natürlich alles auf einmal! Fassadenkletterer, Verspiegelungen, Schutzkappen, Schnursysteme, Kantenschutzprofile, Kosten.
Also bitte warten Sie nicht zu lange mit Gegenmassnahmen. Nachteilig ist ausserdem, dass Spechte noch schwerer zu vertreiben sind, wenn sie sich erst einmal an so einer Hausecke eingelebt haben. Bringt man ihnen von vornherein bei, dass an der Fassade kein Preis zu gewinnen ist fangen sie erst gar nicht an übermütig zu werden. Meistens sind im Anfangsstadium eines Spechtbefalls schon kleinere Abwehrmassnahmen ausreichend um das Gebäude für die Spechte unattraktiv zu machen.

07
Aug

IMG_5844

Dies ist in Wirklichkeit kein Schnursystem sondern Kunst am Bau! Spechte damit abhalten zu wollen ist nur ein Vorwand um diese formvollendeten Installationen an den Fassaden ausstellen zu können. Nicht zum ersten Mal stünden Passanten die zufällig des Weges kamen staunend und mit offenen Mündern vor diesen Objekten und rätselten welche Bewandnis es mit diesen Konstrukten wohl auf sich hat. Ein Klangspiel? Ein Feng-Shui-Reflektor? Ein Wasseradernenergiekompensator? Ein physiklisches Experiment? Ein Windkamm? Letzlich sind sie aber doch irgendwie ergriffen von den klaren Linien, der Stimmigkeit und Puristik die dieses Kunstobjekt ausstrahlt. Schnursystem? Pah! Wer will schon ein Schnursystem?